Gezielte Behandlung bei Prostatakarzinomrezidiv

Prostatakrebs-Metastasen in umliegenden Lymphknoten sind häufig so klein, dass sie mit herkömmlichen Bildgebungsmethoden MRT oder CT nicht sicher identifiziert werden können. Mit neuen Methoden gelingt es besser als bisher, selbst sehr kleine Metastasen und von Tumorzellen befallene Lymphknoten zu identifizieren – und dann auch erfolgreich zu behandeln. Voraussetzung hierfür ist ein ansonsten für den Menschen unschädliches „Kontrastmittel“, das sich im Tumorgewebe anreichert und Metastasen radioaktiv markiert.

Ein „Kontrastmittel“ macht die Tumorzellen sichtbar

Bei der sogenannten PSMA-PET Untersuchung macht man sich hierfür das Protein PSMA (Prostataspezifische Membranantigen) zunutze, das im gesunden menschlichen Organismus nur sehr selten vorkommt, an der Oberfläche von Prostatakrebszellen oder Metastasen jedoch gehäuft auftritt. Als „Kontrastmittel“ wird ein Radioligand verwendet, der sich an das PSMA anheftet und damit die Prostatakrebszelle radioaktiv markiert. In der Positronen-Emissions-Tomographie können nun die Strahlung aussendenden Metastasen sichtbar gemacht werden. Der Arzt kann auf diese Weise die genaue Lage und Größe des bösartigen Gewebes bestimmen und die Operationsplanung dadurch optimieren. 

Die PSMA-radioguided Surgery

Allerdings ist es nicht unbedingt einfach, tumorbefallene Lymphknoten während der Operation aufzuspüren. Hierfür konnten Wissenschaftler einen PSMA-Radioliganden entwickeln, der sich intraoperativ nutzen lässt. Bei der PSMA-radioguided surgery kann nun die Strahlung im Gewebe mittels einer Gammasonde ähnlich wie ein Geigerzähler gemessen werden. Die Gammasonde gibt entsprechende Töne ab, je näher sie dem befallenen Gewebe kommt. Für den Chirurgen ist dies eine große Hilfe: „Auf diese Weise können wir gezielt die tumorbefallenen Lymphknoten identifizieren und diese sicher entfernen,“ sagt Priv.-Doz. Dr. Tobias Maurer von der Martini-Klinik.

Der Geigerzähler zeigt es an

PSMA-radioguided Surgery

Der Geigerzähler zeigt es an

Es ist nicht einfach, Lymphknoten im Situs aufzuspüren. Eine Gammasonde unterstützt die Suche bei dieser neuen OP-Methode akustisch.

10-Sekunden-Demo

Fazit

Das therapeutische Potenzial dieser jungen Methode kann bislang noch nicht abschließend beurteilt werden. Jedoch, so Priv.-Doz. Dr. Maurer, der das Verfahren bereits an der Martini-Klinik etabliert hat, haben erste Untersuchungen gezeigt, dass bei entsprechend behandelten Patienten der PSA-Wert dauerhaft reduziert werden kann und zahlreiche Patienten auch zwölf Monate nach der Behandlung ohne weitere Therapie ausgekommen sind.

Bei erneutem Krebsbefall und frühzeitiger Metastasen-Entfernung kann somit gegebenenfalls eine Hormon- oder Strahlentherapie aufgeschoben und in einigen Fällen eventuell sogar vermieden werden – was für die Patienten eine große Erleichterung bedeutet. Allerdings gilt diese Behandlungsmethode des rezidivierten Prostatakarzinom derzeit als noch experimentell und nicht leitlinienkonform. Onkologische Langzeitdaten auf Grundlage der PSMA-PET bzw. der PSMA-radioguided Surgery fehlen, auch wenn die ersten Ergebnisse sehr positiv sind.

Nach eigenen bisherigen Erfahrungen eignen sich vor allem solche Patienten, die folgende Charakteristika aufweisen:

  • Guter allgemeiner Gesundheitszustand, wenig Begleiterkrankungen
  • Mutmaßlich längere Lebenserwartung (mehr Informationen)
  • Möglichst nur solitärer Befund in der PSMA-PET/CT
  • Möglichst ein noch wenig wieder angestiegener PSA-Wert (am besten <2 ng/mL)
Im Spiegel der Presse
PSMA-radioguided Surgery

Juni 2016 / BR

PSMA-radioguided Surgery

Eine neue Methode der Prostatakrebsrezidivbehandlung, bei der mit Hilfe von speziell entwickelten Oberflächenmarkern Kleinsttumore lokalisiert und entfernt werden.

Lymphknotenentfernung bei Prostatakrebs

2. November 2015 / BR

Lymphknotenentfernung bei Prostatakrebs

In diesem Videobeitrag wird gezeigt, wie metastasierte Prostatakrebszellen punktgenau lokalisiert und entfernt werden können.

Literatur
  • Maurer T, Robu S, Schottelius M, Schwamborn K, Rauscher I, van den Berg NS, van Leeuwen FWB, Haller B, Horn T, Heck MM, Gschwend JE, Schwaiger M, Wester HJ, Eiber M. (99m)Technetium-based Prostate-specific Membrane Antigen-radioguided Surgery in Recurrent Prostate Cancer. Eur Urol. 2018 Apr 3. pii: S0302-2838(18)30189-1. doi: 10.1016/j.eururo.2018.03.013. [Epub ahead of print] PubMed PMID: 29625755.

Dies ist eine Video-Publikation (Surgery in motion) - ein ca. 10min Film im 'European Journal of Urology' über die aktuelle Technik der PSMA-radioguided Surgery mit 99mTc-PSMA-I&S.


  • Rauscher I, Düwel C, Wirtz M, Schottelius M, Wester HJ, Schwamborn K, Haller B, Schwaiger M, Gschwend JE, Eiber M, Maurer T. Value of (111) In-prostate-specific membrane antigen (PSMA)-radioguided surgery for salvage lymphadenectomy in recurrent prostate cancer: correlation with histopathology and clinical follow-up. BJU Int. 2017 Jul;120(1):40-47. doi: 10.1111/bju.13713. Epub  2016 Dec 4. PubMed PMID: 27862863.

Erste Publikation zum Follow-up der PSMA-radioguided Surgery (mit dem Vorläufer-Molekül 111In-PSMA-I&T)


  • Robu S, Schottelius M, Eiber M, Maurer T, Gschwend J, Schwaiger M, Wester HJ. Preclinical Evaluation and First Patient Application of 99mTc-PSMA-I&S for SPECT Imaging and Radioguided Surgery in Prostate Cancer. J Nucl Med. 2017 Feb;58(2):235-242. doi: 10.2967/jnumed.116.178939. Epub 2016 Sep 15. PubMed PMID: 27635024.

Die erste Beschreibung des aktuelle Tracers 99mTc-PSMA-I&S


  • Maurer T, Schwamborn K, Schottelius M, Wester HJ, Schwaiger M, Gschwend JE, Eiber M. PSMA Theranostics Using PET and Subsequent Radioguided Surgery in Recurrent Prostate Cancer. Clin Genitourin Cancer. 2016 Oct;14(5):e549-e552. doi: 10.1016/j.clgc.2016.05.020. Epub 2016 May 27. PubMed PMID: 27318956.

Dies ist ein Fallbericht mit Autoradiographie (direkter Nachweis des radioaktiv markierten positiven Lymphknotens) - nach einer PSMA-radioguided Surgery mit komplettem PSA-Abfall nach OP.


  • Schottelius M, Wirtz M, Eiber M, Maurer T, Wester HJ. 111/n-PSMA-I&T: expanding the spectrum of PSMA-I&T applications towards SPECT and radioguided surgery. EJNMMI Res. 2015 Dec;5(1):68. doi: 10.1186/s13550-015-0147-6. Epub 2015 Nov 25. PubMed PMID: 26608882; PubMed Central PMCID: PMC4659791.

Die erste Beschreibung des früheren Tracers 111In-PSMA-I&T


  • Maurer T, Weirich G, Schottelius M, Weineisen M, Frisch B, Okur A, Kübler H, Thalgott M, Navab N, Schwaiger M, Wester HJ, Gschwend JE, Eiber M. Prostate-specific membrane antigen-radioguided surgery for metastatic lymph nodes in prostate cancer. Eur Urol. 2015 Sep;68(3):530-4. doi: 10.1016/j.eururo.2015.04.034. Epub 2015 May 6. PubMed PMID: 25957851.

Erstbeschreibung der PSMA-RGS mit 111In-PSMA-I&T als Case "series of the month" im European Journal of Urology