Hand in Hand mit dem modernsten minimal-invasiven Operationssystem

Das da Vinci®-Operationssystem stellt das gegenwärtig modernste System zur minimal-invasiven Chirurgie dar. Es unterstützt Ärzte bei so genannten laparoskopischen Operationen („Schlüssellochchirurgie“). Statt großer Bauchschnitte genügen hierbei 5 ‒ 12 mm kleine Schnitte, durch die die nötigen Instrumente sowie eine Kamera in den Körper eingeführt werden. Das System wird häufig als „Operationsroboter“ bezeichnet. Dies ist jedoch irreführend. Der operierende Arzt bedient die Instrumentenarme, die seine Handbewegungen exakt übernehmen. 

Bei der Entfernung der Prostata ist das da Vinci®-System eine Alternative zur klassischen offenen Schnittoperation. Dieses Verfahren ist seit der Einführung 2007 über 5000 mal in der Martini-Klinik am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf durchgeführt worden. Sowohl für die Nerverhaltung als auch für die Erhaltung des Schließmuskels steht der operative Eingriff mit dem da Vinci®-System der klassischen Schnittoperation qualitativ in nichts nach. 

Die Besonderheiten der da Vinci®-roboterassistierten Entfernung der Prostata

  • Kleine Schnitte und Narben
  • Geringerer Blutverlust (Rate Bluttransfusionen <2%)
  • Optimale Sicht auf das Operationsgebiet

Medizinisch nicht notwendige Wahlleistungen (Verlangensleistung), z. B. der Einsatz des da Vinci®-Systems, können unabhängig vom Versichertenstatus in Anspruch genommen werden. Dafür wird eine Eigenbeteiligung erhoben, die nicht von der Krankenversicherung erstattet wird.

Videos zum Thema
Im Spiegel der Presse