Pressemitteilung vom 30. Oktober 2007

Auf Wachstumskurs mit drittem Chefarzt

Professor Hans Heinzer verstärkt das Team / OP- Kapazität erweitert / Mehr gesetzlich Versicherte in der Privatklinik / 7,5 Mio Euro Umsatz

Wegen der hohen Patientennachfrage wird die Martini-Klinik erneut ihre OP- und Bettenkapazitäten aufstocken. Mit der bereits erfolgten Erweiterung von zwei auf drei Operationssäle und sechs nervschonenden Eingriffen pro Tag gehört die Klinik nur zwei Jahre nach ihrer Gründung zu den bundesweiten Spitzenreitern. Die beiden Chefärzte Professor Hartwig Huland und PD Dr. Markus Graefen haben jetzt Verstärkung erhalten: Mit Professor Hans Heinzer (44) gehört ein renommierter Prostatakrebsspezialist als dritter Chefarzt zum Kompetenzteam.  Heinzer war zuvor Leitender Oberarzt in der UKE-Urologie und gehört der Abteilung seit 1991 an. Mit 600 nervschonenden Eingriffen an der Prostata ist Heinzer ein erfahrener Operateur und gehört zur "Hamburger Schule", der Kaderschmiede für Prostatakrebsspezialisten unter den Fitticheb von Professor Hartwig Huland. Der dreifache Familienvater und HSV-Fan Heinzer gilt als absoluter Perfektionist in seinem Fach.

Ausländische Patienten, die sich im Spezialzentrum an der Prostata operieren lassen wollen, kommen zu rund 70 Prozent aus Griechenland; eine Entwicklung, die Ärzte und Geschäftsführung erstaunt. "Offenbar spricht sich dort die Qualität unserer Behandlung schneller herum als in anderen Ländern", mutmaßt Geschäftsführer Dr. Michael Moormann.

Bemerkenswert auch: Jeder vierte Patient, der sich in der Privatklinik behandeln lässt, ist gesetzlich versichert, Tendenz steigend. Die Martini-Klinik nimmt am Projekt der Integrierten Versorgung von DAK und TK teil. Verhandlungen mit weiteren Krankenkassen laufen derzeit.

Die Martini-Klinik am UKE als High-Volume-Center für die Diagnose und Behandlung von Prostatakrebs wird ihre Erfolgsbilanz in diesem Jahr mit 700 Prostatektomien und 50 Brachytherapien abschließen. Geschäftsführer Dr. Michael Moormann rechnet für 2007 mit einem Umsatz von 7,5 Millionen Euro.