Selbsthilfegruppen für Prostatapatienten

Die Martini-Klinik bietet psychologische Unterstützung vor, während und nach dem Aufenthalt in unserer Klinik an. Neben dieser psycho-onkologischen Betreuung kann der Kontakt zu einer Prostatakrebsselbsthilfegruppe hilfreich sein. Patienten berichten uns, dass ihnen ein Gespräch mit anderen erkrankten Männern in dieser schwierigen Krankheitssituation geholfen hat. Selbsthilfegruppen bieten einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch an, wobei Angehörige und Partner willkommen sind. In den Selbsthilfegruppen besteht die Möglichkeit, sich offen über die Krankheit und die damit zusammenhängenden Probleme auszutauschen. Es besteht die Möglichkeit, sich aus Sicht anderer Betroffener über Diagnose und Therapiemöglichkeiten zu informieren und damit psychische Stabilität und Zuversicht zurückzugewinnen. 

Die Prostatakarzinom-Selbsthilfegruppen werden in Deutschland durch den Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V. (BPS) organisiert. 

Die Martini-Klinik pflegt einen engen Kontakt zur Leitung des BPS, zum Landesverband Prostatakrebs Selbsthilfe Schleswig-Holstein (LPS-SH) sowie zu weiteren regionalen Selbsthilfegruppen des BPS.