Psychologische Begleitung

Die Diagnose Prostatakrebs stellt für Betroffene einen tiefen Einschnitt ins bisherige Leben dar, der mit zahlreichen körperlichen, psychischen und sozialen Belastungen einhergehen kann. Männer mit Prostatakrebs erleben die Erkrankung mitunter als Feind in Ihrem Körper und die Behandlung als Bedrohung ihres Selbstbewusstseins. Ist die Operation überstanden bedeutet dies nicht bei allen Patienten eine Entlastung. Unsicherheiten bezüglich der kompletten Krebsfreiheit, Kontinenz-Probleme oder Einschränkungen im Sexualleben können alltägliche Sorgen sein. Manche zögern, über ihre Ängste zu sprechen oder wollen Angehörigen nicht zur Last fallen. Doch auch diese können sich mit ihren Unsicherheiten oder Verlustängsten allein gelassen fühlen.

Hier kann psychologische Unterstützung hilfreich sein. Wir bieten Ihnen und Ihren Angehörigen:

  • Beratung und Begleitung,
  • Psychotherapeutische Gespräche,
  • Entspannungsübungen,
  • Hilfe in akuten Krisen,
  • Vermittlung von weiteren Hilfsmöglichkeiten, wie Selbsthilfegruppen, niedergelassenen Psychotherapeuten oder Beratungsstellen.

Dieses Angebot gilt für die Zeit vor, während und nach dem stationären Aufenthalt in der Martini-Klinik. Die Martini-Klinik arbeitet dabei eng mit dem Institut für Medizinische Psychologie am UKE zusammen und möchte ihren Patienten und deren Angehörigen bei Bedarf psychoonkologische Unterstützung anbieten. Alexander Krüger und Claus Schölermann (beide sind Diplom-Psychologen und Psychoonkologen), weitergebildet und erfahren in der Arbeit mit Krebspatienten, sind hierbei Ihre Ansprechpartner.

Vor dem stationären Aufenthalt in der Martini-Klinik

Wenn Sie sich vor der stationären Aufnahme in der Martini-Klinik psychologische Beratung wünschen, nehmen Sie bitte Kontakt mit Alexander Krüger oder Claus Schölermann auf.

Während des stationären Aufenthaltes in der Martini-Klinik

Bei Interesse an einem psychoonkologischen Gespräch während Ihres stationären Aufenthalts in der Martini-Klinik, sprechen Sie bitte Ihre Stationsärzte oder die Pflegenden an. Während Ihres Aufenthaltes an der Martini-Klinik ist dies in unserem Betreuungsumfang inbegriffen.

Nach dem stationären Aufenthalt in der Martini-Klinik

Nach dem Klinikaufenthalt haben Sie die Möglichkeit, die in der Ambulanz der Martini-Klinik eingerichtete psychoonkologische Sprechstunde zu besuchen. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie von Ihren Ärzten oder Pflegekräften in der Ambulanz.

Eine weiterführende ambulante Beratung und Psychotherapie können Sie in der Psychoonkologischen Ambulanz des Instituts für Medizinische Psychologie auf fachärztliche Überweisung erhalten. Bitte melden Sie sich im Sekretariat an. 

  •  +49 (0)40 7410-56803, Montag bis Freitag 8:30 - 12:30 Uhr.

Dipl.-Psych. Alexander Krüger

  • Die Informationen zur Psychologischen Begleitung als PDF