Multiparametrischer Ultraschall in der Diagnostik

Studie zur Wertigkeit des multiparametrischen Ultraschalls in der Diagnostik des Prostatakarzinoms.

In dieser Studie werden drei Modalitäten des transrektalen Ultraschalls zusammengefasst. Es ist eine deutliche Verbesserung der diagnostischen Genauigkeit zur Lokalisation eines Prostatakarzinoms zu erwarten.

Es werden zunächst 50 Patienten vor radikaler Prostatektomie mittels normalem Ultraschall (anatomisch), Härtegradientenmessung (Scherwellen Elastographie, Dichte des Gewebes) und Blutfluss kleinster Mikrogefäße (Kontrastmittelverstärkter Ultraschall) untersucht. 

Die Untersuchungszeit beträgt ca. 15 Minuten. Aus den erhobenen Befunden wird dann ein Vergleich anhand des Prostatektomiepräparates durchgeführt und die tatsächlichen Tumorherde in der Prostata mit den Ergebnissen der drei Ultraschalluntersuchungen verglichen.

 

Beginn der Studie: Mai 2017 

Geplante Durchführungszeit: 2 Monate 

Registrierung bei: ClinicalTrials.gov NCT03091231