ProMPT-Studie

ProMPT-Studie – „Prospektive, nicht interventionelle Studie zur Untersuchung des Einflusses der Behandlung durch Hormontherapie und radikaler Prostatektomie auf Lebensqualität und Prognose bei Patienten mit einem neu diagnostizierten, ossär metastasierten (M1) Prostatakarzinom und eingeschränkter Tumorlast.

Diese Studie richtet sich an Patienten mit einem neu diagnostizierten, histologisch gesicherten Prostatakarzinom und mindestens einer und höchstens drei ossären Metastasen in der Bildgebung (Knochen-Szintigramm, MRT, PET-CT) zum Zeitpunkt der Diagnose, einem lokal resektablen Tumorstadium und einem PSA-Wert unter 150mg/dl.

Ausschlusskriterien

Organmetastasen und eine vorangegangene Bestrahlung symptomatischer Knochenmetastasen