Kompetenz durch Wissenschaft

Die Ärzte und Forscher der Martini-Klinik haben durch die langjährige und intensive Erforschung des Prostatakarzinoms herausragende Ergebnisse erzielt. Diese haben zum einen eine große Bedeutung für die Wissenschaft, wie zum Beispiel die Identifikation bestimmter genetischer Mechanismen der Tumorentstehung, zum anderen eine große Bedeutung für die Lebensqualität der Patienten, durch Verbesserungen der operativen Techniken. Nur durch auf lange Laufzeiten angelegte Studien und die fortwährende Analyse der Daten, können den Patienten bessere Heilungschancen ermöglicht werden.

Neben der Forschung an sich, spielt bei uns in der Martini-Klinik und in der Klinik und Poliklinik für Urologie des Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) die Qualitätskontrolle der eigenen chirurgischen Leistung und das Befinden unserer Patienten, auch Jahre nach ihrem stationären Aufenthalt, eine zentrale Rolle. Seit mehr als 20 Jahren bauen wir mit den Daten-, Serum und Gewebebanken drei wichtige Eckpfeiler als Grundlage unserer wissenschaftlichen Arbeit zu Prostatakrebs auf und aus. Unser Ziel ist es, Heilungschancen auch weit fortgeschrittener Erkrankungen zu erhöhen oder gar der Entstehung von Prostatakrebs vorzubeugen.

Möglich macht das die wertvolle Unterstützung unserer Patienten und niedergelassener Kollegen. Ihnen danken wir herzlich für das Ausfüllen und Zurücksenden unserer wissenschaftlichen Fragebögen und die damit verbundene Offenheit und Ausdauer.

Studienübersicht

Neue Therapiekonzepte

Studienübersicht

Erfahren Sie hier, welche Studien aktuell in der Martini-Klinik betreut werden.

Wissenschaftliche Publikationen unserer Ärzte

Forschung und Lehre

Wissenschaftliche Publikationen unserer Ärzte

Ärzte der Martini-Klinik haben Forschungen und in Forschungskooperationen zum Prostatakarzinom publiziert. US National Library of Medicine.

Der Podcast für Urologen

PROSTATA POM REVIEW & TALK

Der Podcast für Urologen

Die Literatur des Monats mit dem neuen Namen PROSTATA POM Review wird durch einen Podcast ergänzt. Markus Graefen beschäftigt sich zusammen mit dem Autor der Review ein wenig intensiver mit dem Paper und der Einordnung in das große Ganze. 

Im Spiegel der Presse

"Als hätte jemand das Licht eingeschaltet"

Mai 2021 / Labor Journal

"Als hätte jemand das Licht eingeschaltet"

Prof. Tobias Maurer im Interview über die Funktionsweise der PSMA-PET bei metastasiertem Prostatakrebs.

Salvage Surgery in Patients with Local Recurrence After Radical Prostatectomy

April 2021 / European Journal of Urology

Salvage Surgery in Patients with Local Recurrence After Radical Prostatectomy

Eine Video-Publikation (Surgery in motion) - ein ca. 10min Film über die Technik der Resektion eines Lokalrezidivs nach radikaler Prostatektomie und Bestrahlung mittels PSMA-radioguided Surgery.

Individualisierte Diagnostik

August 2020 / Onkologie heute

Individualisierte Diagnostik

Welche Vorteile bringt die Individualisierung und der MRT-Gebrauch im diagnostischen Ablauf von Prostatakarzinomen und inwiefern werden dadurch therapeutische Entscheidungen beeinflusst?

Metastasen-direktive Therapie beim Prostatakrebsrezidiv

Juni 2020 / Urologik

Metastasen-direktive Therapie beim Prostatakrebsrezidiv

Die PSMA-PET hat sich in den letzten Jahren zunehmend als bildgebende Standarduntersuchung beim biochemischen Rezidiv eines Prostatakarzinoms etabliert.

Gibt es noch eine Indikation zur alleinigen ADT?

Februar 2020 / Urologische Nachrichten

Gibt es noch eine Indikation zur alleinigen ADT?

Eine Antwort auf diese Frage, und wie sinnvoll eine Kombinationstherapie zusätzlich zur ADT ist, gibt Prof. Steuber in diesem Artikel.

Genetische Testung beim Prostatakarzinom

4. Quartal 2020 / Spectrum Urologie

Genetische Testung beim Prostatakarzinom

Keimbahnmutationen sind bei ca.12 % der Männer mit fortgeschrittenem Prostatakarzinom nachzuweisen. Eine Diskussion zur genetischen Testung.