'Literatur des Monats': Strahlentherapie

Dezember 2018 / Journal of Clinical Oncology

Moderat hypofraktionierte vs. konventionell fraktionierte IMRT beim lokalisierten PCa

Die Studie zeigt eine verbesserte Tumorkontrolle bei Männern mit einem lokalisierten Prostatakarzinom, die eine moderat hypofraktionierte, intensitäts-modulierte Strahlentherapie mit dem Vorteil einer kürzeren Behandlungszeit erhielten.

Dezember 2017 / European Urology

Ist eine Hormontherapie bei Salvage‐ Bestrahlung nach RP immer angezeigt?

Bei welchem Patient eine Salvage-Bestrahlung bei einem biochemischen Rezidiv nach RP von einer ADT flankiert werden soll und bei wem nicht, wird in dieser Arbeit besprochen.

November 2017 / European Urology

Langzeitanalyse der postoperativen Radiatio bei persistierendem PSA-Wert nach RP

In dieser Studie wurde der Einfluss einer Bestrahlung nach RP und persistierendem PSA-Wert auf die PCa-spezifische Mortalität untersucht. Ziel der Studie war es, Patienten, welche nach der RP in der ersten Messung einen persistierenden PSA-Wert haben, besser beraten zu können.

Oktober 2014 / Journal of Clinical Oncology

Einfluss der adjuvanten Strahlentherapie auf das Überleben von Patienten mit Lymphknoten-positivem Prostatakarzinom

Der vorteilhafte Einfluss der adjuvanten Strahlentherapie wird relevant von den Tumorcharakteristika beeinflusst. Patienten mit einer sehr geringen lymphogenen Metastasierung und Patienten mit einer intermediären Lymphknotenmetastasenlast profitieren davon nach radikaler Prostatektomie.