Rückkehr nach Hause

Nach Entfernung des Dauerkatheters und des Druckverbands können Sie wie gewohnt frühstücken und duschen. Durch den Stationsarzt wird geprüft, ob das Wasserlassen gut funktioniert. Sie sollten weiterhin die Ihnen verschriebenen Medikamente, ein Antibotikum und ein Mittel gegen Schwellungen, einnehmen.

Wir empfehlen an diesem Tag nicht selbst Auto zu fahren. Der Eingriff und die Narkose am Vortag stellen eine deutlich erhöhte Belastung und auch ein Risiko dar. Eine hundertprozentige Fahrtüchtigkeit ist eventuell noch nicht wieder gegeben. Patienten, die sich einer Seed-Implantation unterzogen haben wird geraten, den unmittelbaren Kontakt zu Schwangeren oder zu Kindern in den ersten Wochen möglichst kurz zu halten. 

Patienten, die eine High Dosis Rate (HDR) Brachytherapie bekommen, kommen für die Wiederaufnahme zur zweiten Sitzung exakt eine Woche nach Ihrem ersten Aufnahmetermin wieder zu uns. Da bereits die wichtigsten Untersuchungen stattgefunden haben, ist es völlig ausreichend, wenn Sie hierzu am späten Vormittag / gegen Mittag in der Klinik erscheinen. Es wird dann lediglich erneut eine Blutentnahme, sowie eine Kontrolluntersuchung der Wundverhältnisse und der Harnwege mittels Ultraschall stattfinden. Sollten Sie bereits die zweite lokale Bestrahlungssitzung erhalten haben, werden alle weiteren externen, also äußeren Bestrahlungen ambulant weitergeführt. Die hierfür notwendigen Termine werden von den Kollegen der Strahlentherapie rechtzeitig organisiert und mitgeteilt. Aufgrund der Tatsache, dass bei der HDR Brachytherapie keinerlei strahlende Materialien in Ihrem Körper verbleiben, brauchen Sie keine besonderen Verhaltensregeln diesbezüglich nach Ihrer stationären Entlassung beachten. Auch Ihnen empfehlen wir an diesem Tag nicht selbst Auto zu fahren. Der Eingriff und die Narkose am Vortag stellen eine deutlich erhöhte Belastung und auch ein Risiko dar. Eine hundertprozentige Fahrtüchtigkeit ist eventuell noch nicht wieder gegeben.