Kompetenz-Netzwerk der Martini-Klinik und des UKE

blaue Kugeln: Martini-Klinik / rote Kugeln: Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf


Die Martini-Klinik ist keine Privatklinik auf der grünen Wiese. Unser Gebäude steht mitten auf dem Campus des Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). Die Patienten der Martini-Klinik profitieren auch von den Experten der verschiedensten Fachrichtungen am UKE. Dank der exzellenten Zusammenarbeit mit den Kollegen der Allgemeinchirurgie, Intensivmedizin, Kardiologie, Klinischen Chemie, Mikrobiologie, Nuklearmedizin, Radiologie und Transfusionsmedizin am Universitätsklinikum bieten wir Ihnen eine enorme Spezialisierung für die Behandlung des Prostatakarzinoms.
In einer Besonderheit unterscheidet sich dieses Kompetenznetzwerk von anderen großen Kliniken: Neben dem Faculty-System der Martini-Klinik hat sich ein erweiterter Expertenkreis etabliert. Spezialisten einiger Fachrichtungen des UKE haben sich in ihrem Bereich auf das Prostatakarzinom spezialisiert und stehen so mit exzellenter Kompetenz bei der Diagnostik und Therapie von Prostatakrebs zur Verfügung.

Anästhesiologie Prof. Christian Zöllner, Dr. Franziska von Breunig
Onkologie Prof. Carsten Bokemeyer, Priv-Doz. Dr. Gunhild von Amsberg
Pathologie Prof. Guido Sauter
Psychoonkologie Dipl.-Psych. Alexander Krueger, Dipl.-Psych. Claus Schölermann
Radiologie Prof. Gerhard Adam
Strahlentherapie Priv.-Doz. Dr. Andreas Krüll, Prof. Cordula Petersen, Dr. Rudolf Schwarz

Die Martini-Klinik lebt interdisziplinäre Zusammenarbeit in der regelmäßigen R1-Konferenz mit den Pathologen und Radiologen, im uro-onkologischen Tumorboard und in vielen täglichen Handlungen, rund um unsere Patienten. Unsere beiden Psychologen bieten jedem Patienten psychoonkologische Unterstützung an. Experten der Radiologie und Pathologie sind an der Diagnostik und an Entscheidungen für mögliche Folgetherapien beteiligt – wenn Strahlentherapie oder Onkologie erforderlich sind. Klinische Chemie und Mikrobiologie sorgen vor und nach der Operation für frühe Erkennung möglicher Komplikationen. Anästhesie und Transfusionsmedizin geben uns Sicherheit während der Operation. Für Notfälle stehen Intensivmedizin und Kardiologie zur Verfügung.

Häufig gestellte Fragen

Akzeptieren die Ärzte der Martini-Klinik, dass ich im Zweifelsfall eine zweite Meinung einholen möchte?

Ja. Wir bitten sogar darum. Wir halten eine Zweit-, möglicherweise auch eine Drittmeinung bei diesem komplexen Krankheitsbild für außerordentlich wichtig.

Ich möchte meine entnommenen Gewebeproben der Prostata zu einer Zweitmeinung von einem Pathologen untersuchen lassen. Ist dieses in der Martini-Klinik möglich?

Die Martini-Klinik arbeitet eng mit dem Institut für Pathologie (Direktor Prof. Dr. G. Sauter) des Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf zusammen. Wir vermitteln gern eine Zweitbegutachtung Ihrer Gewebeproben.

Diagnostik > Kompetenz

Gibt es auch die Möglichkeit, die strahlentherapeutischen Behandlungsformen zu besprechen?

Die Martini-Klinik hat eine enge Kooperation mit der strahlentherapeutischen Abteilung des UKE und hat einen definitiven Ansprechpartner und Experten auf diesem Gebiet, Herr Dr. Schwarz. Er nimmt an regelmäßigen sogenannten Tumorboardbesprechungen der Martini-Klinik teil und bietet jedem einzelnen Patienten ein Informationsgespräch an.

Therapie > Strahlentherapie

Vernetzte Kompetenz: Martini-Klinik und das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf