Gästebuch

Die Bewertungen unserer Gäste sind für uns von zentraler Bedeutung. Sie garantieren die Transparenz unserer Leistung und dienen der internen Qualitätsüberprüfung. Wir sind sehr stolz darauf, dass 98% der bei uns behandelten Patienten die Klinik an Freunde und Verwandte weiterempfehlen würden - für uns ein unschlagbares Kompliment.

Wir laden Sie ein, unser Gästebuch zu durchstöbern. Wir sind uns sicher, dass Sie sich durch diese Informationen aus erster Hand einen soliden Eindruck der Martini-Klinik machen können.
Da hier immer wieder bestätigt wird, dass die Berichte ehemaliger Patienten bei der Entscheidung für eine Klinik hilfreich sind, haben wir die Einträge ab September 2015 ein Jahr lang auch auf Englisch übersetzt. So können auch unsere internationalen Patienten von den ausführlichen Berichten unserer deutschen Patienten profitieren. 

Auch die Berichte in der nationalen und internationalen Presse können die Darstellung unserer Leistung verifizieren und Ihr Bild von der Martini-Klinik komplettieren.


Anzeige: 91 - 100 von 700.
 

07. Juni 2016 / Heinrich G. aus Münster

Der Operationserfolg (beidseitig nervenschonend, offen) war rasch wahrnehmbar: Die Entlassung ohne Katheter am sechsten Tag danach, die fast unmittelbar und umfassend wieder hergestellte Kontinenz und bald darauf das histologisch gesicherte Wissen: Der Tumor ist ganz raus!
Dankbar dafür bin ich natürlich vor allem PD Dr. Salomon, der im Vorgespräch die Ängste und die Erwartungen seines Patienten sensibel aufnahm und mich dann so operierte, "wie er selbst gerne operiert würde" (ich glaube es ihm!).
Aber die rasche Wiederherstellung verdanke ich ebenso einem außergewöhnlich motivierten Stationsteam: Reinigungskräfte, Mitarbeiter in der Pflege und Ärzte sorgen höflich, freundlich und zugewandt dafür, dass sich frisch Operierte (einschließlich anreisender Gattinnen) ein bisschen wie die Gäste einer gehobenen Pension fühlen können.
Sehr erkennbar steht hinter der Martini-Klinik ein umfassendes Konzept nicht nur medizinischer Betreuung, das von allen Mitarbeitern engagiert getragen wird.

 

07. Juni 2016 / Peter M. aus Hannover

Ich möchte heute, 14 Tage nach meiner OP, einfach nur mal Danke, Danke, Danke sagen!

Nicht nur dem OP-Team um Prof. Schlomm, der mich am 23.5.16 operiert hat, sondern auch den Schwestern und Pflegern auf der Station die uns nie launisch, sondern immer positiv zugewandt begegnet sind. Auch die Stations-Ärzte haben uns (meiner Frau und mir) immer wieder Mut gemacht und sind auf alle Fragen eingegangen.

Es wurde zu jeder Zeit, ob Professor Schlomm oder die Stationsärzte, in einer klaren, verständlichen Sprache (und nicht in Fach-Chinesisch) gesprochen.

Ich selber bin seit der OP bis zum heutigen Datum völlig schmerzfrei (ohne Tabletten).

Wir denken, es war schon der richtige Weg, der uns von Hannover in die Martini-Klinik nach Hamburg geführt hat.

Bei mir hat seit der Entfernung des Blasenkatheters durch unsere Urologin der Kampf mit der Inkontinenz begonnen. Aber die Erfolgsaussichten, diesen Kampf zu gewinnen sind hoch.

Leider werden bei mir noch Bestrahlungen angeordnet werden. Aber die Überlebensprognosen, die uns in Hamburg und bei unserer Urologin in Hannover genannt wurden, machen Mut.

Auch der Blumenstrauß für frisch operierte Patienten wurde dankbar zur Kenntnis genommen.

Einziger Wermutstropfen: Die lange Wartezeit am Tag der OP-Vorbereitung (20.5.16) betrug bei uns über 7 Stunden. Da gibt es sicherlich noch strukturelle Verbesserungsmöglichkeiten.

Ansonsten vielen Dank und weiter so.

Viele Grüße aus der EXPO Stadt Hannover

Peter Marquardt

 

05. Juni 2016 / Burkhard O. aus Brüssel

Um es kurz zu fassen: Die Martini-Klinik ist Spitze, das Operationsverfahren Da-Vinci ist es nicht.

Nach der Operation traten bei mir zweimal sehr heftige Komplikationen (Abszess im Unterbauch, starke Zystenbildung) auf. Ich musste mehrfach ins Krankenhaus. Nach einem CT in München sagte mir der Radiologe, eine solche Komplikation wie bei mir hätte er noch nie nach einer offenen Prostatektomie gesehen. Ich hätte mich lieber offen statt mir dem Roboter operiert lassen sollen. Da-Vinci ist wirklich Unsinn, das kann ich aus meiner leidgeprüften Erfahrung als persönlichen Kommentar hier abgeben. Lassen Sie sich offen operieren, das ist mein DRINGENDER Rat an alle, die sich operieren lassen.

 

22. Mai 2016 / Detlef H. aus Wilhelmshaven

Liebes Team der Martini-Klink das steht für Euch.
Einen besonderen Dank an Professor Steuber und das gesamte Operationsteam.

Schön dass es Euch gibt.

Detlef Habel

Bitte nehmt an den Studien teil. Ich habe dabei vielleicht von meinen Vorgängern profitiert.

 

20. Mai 2016 / Ben O. aus Frankfurt am Main

Liebe Pflegerinnen und Pfleger,

für Ihre professionelle Unterstützung nach meiner Operation am 19. April 2016 möchte ich mich bei Ihnen allen ganz herzlich bedanken. Ihr Bemühen, so gut es geht wirklich nach der Operation von Tag zu Tag maximal zu helfen, weiß ich im hohen Grade zu schätzen, zumal ich sicherlich eher ein hypernervöser und schwieriger Patient war.

Aber es war nicht nur die professionelle, perfekte Pflege – es war auch die menschliche Zuwendung, das Gespräch und die deutlich werdende Grundhaltung von Ihnen, die mich so begeistert hat. Das Team als Ganzes war großartig!

Ihre Arbeit kann nicht hoch genug geschätzt werden und es gehört zu den Absurditäten des Gesundheitssystems, dass Menschen wie Sie derartig– ich denke das kann man schon aus meiner Kenntnis dieser Dinge so sagen – unterbezahlt werden.

Die Operation selbst war von Professor Graefen, der ja nun wirklich, wie man so sagt ein ‚Meister seines Faches‘ ist so durchgeführt worden, dass mir nach einer Woche rasch der Katheder entfernt werden konnte und ich seitdem absolut null Probleme oder Beschwerden habe. Besser geht es wohl nicht. Insofern auch hier sowie in Hinblick auf das ganze Ärzteteam ein herzliches Dankeschön.

 

12. April 2016 / Hans K. aus Aureilhan

Die Martini-Klinik erfüllt in jeder Hinsicht die Erwartungen, die sie mit ihrem Internet-Auftritt weckt. Eine herausragende medizinische Leistung und Betreuung, freundliches und engagiertes Pflegepersonal und eine gute Unterbringung und Verpflegung. Wenn es schon sein muss, dann ist die Martini-Klinik ein Krankenhaus wie man es sich wünscht. Last but not least, keine Probleme mit der Abrechnung bei der PKV.

 

03. April 2016 / Jürgen H. aus Kassel

Es begann in 2007 mit PSA 5,6 eine Zeit der Unsicherheit, des Verdrängens, der Angst vor Prostatakrebs.
2008 dann ein PSA von 6,7 und die erste Biopsie mit negativem Befund und weiter beobachten.
2013 PSA 9,9, ich war noch nicht bereit für eine OP, aber ich hatte schon von der Martini-Klinik gehört.
August 2015 meine Frau erinnerte mich mit Nachdruck an die Prostata-Vorsorge und das Ergebnis war PSA 13,2. Die Suche nach der richtigen Methode führte mich zur HIFU-Technik oder Bestrahlung als "gute" Alternative zur Entfernung der Prostata. Der sehr angenehme erste Kontakt mit der Martini-Klinik veranlasste mich zunächst am 02.09.15 eine MRT in der Uni-Klinik Eppendorf durchführen zu lassen. Ergebnis positiv mit der Aufgabe, eine Biopsie durchführen zu lassen.

Die Biopsie fand am 27.10.15 in der Martini-Klinik statt. Nach dem unangenehmen Erlebnis meiner Biopsie in 2008 bin ich Frau Linse und Herrn Kühne sehr dankbar für die liebenswerte Behandlung. Es wurden bei 17 Stanzen 2 positive Werte gefunden. Gleason 3+4 mit dem Ergebnis, dass eine OP erforderlich sei. Die Operation mit der da Vinci-Methode wurde von Herrn Prof. Dr. Haese am 01.12.2015 durchgeführt. Es konnte nerverhaltend operiert werden und das Ergebnis war sehr gut. Alle Krebsbereiche wurden entfernt, nur mein Gewebe im Bereich des Harnleiters war brüchig. Aber dank Prof. Haese ist das Ergebnis heute sehr gut. Ich danke ihm auch für die sympatischen Gespräche und umfangreichen Informationen. Leider musste ich wegen des Harnleiters den Katheter 4 Wochen tragen und wurde erst am 04.01.2016 sehr liebevoll und mit vielen netten Informationen davon befreit.

Ich bin in Gesprächen immer noch begeistert von dem gesamten Team der Martini-Klink und kann jedem Betroffenen nur empfehlen dort hinzugehen.

Nach 4 Monaten ist die Kontinenz nahezu perfekt. Kaum Aufstehen in der Nacht und der Drang hat nachgelassen.

Mein Urologe in Kassel ist auch zufrieden mit dem gesamten Ergebnis.

Vielen Dank an das gesamte Team und erhaltet Euch allen die Hamburger "unaufgeregte Freundlichkeit".

Jürgen H.

 

30. März 2016 / Jürgen A. aus Straubenhardt

Liebes Klinik Team,
ich spreche hier bewusst nicht nur über meinen Prof. Dr. Haese an, sondern das gesamte TEAM.
Meine Erfahrungen in der Klinik möchte ich gerne den nächsten Patienten mitteilen.

Das Team, Note1
Mein Professor, Note 1
Die Behandlung, Note 1
Die Aufklärung, Note 1
Das Ergebnis, Note 1
Kurz gesagt, ich fand nichts, was ich als Note 2 hier niederschreiben konnte.
Danke, für all eure Mühe, euer Wissen und eure Geduld,
Danke

 

26. März 2016 / Gerhard T. aus Buchholz i.d.N.

Liebe Mitarbeiter der Martini-Klinik,
sollte es eine Auszeichnung für Patientenzufriedenheit geben, Sie hätten diese verdient.
Sie alle leben den Grundsatz "sage was du tust und tue was du sagst" tagtäglich.
Dahinter steht eine Klinik-/Patientenphilosophie die ihres Gleichen sucht.
Mein Dank gilt dem Team der Prostatasprechstunde, dem Team der Station 4 sowie dem OP-Team um Frau Prof. Dr. D. Tilki.
Ich habe mich vom ersten Tag auf der Station 4 bis zu meiner Entlassung von den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen hervorragend behandelt gefühlt.

Vielen Dank und Gruß,
Gerhard Thom

 

09. März 2016 / Wolfgang E. aus Wilhelmshaven

Ich bin am 20.01.2016 auf Grund eines Prostatakarzinoms in der Martini-Klinik operiert worden. Die Empfehlung für die Martini-Klinik ging von meinem Urologen in Wilhelmshaven aus. Und Ich muss sagen, dass Ich die total richtige Entscheidung getroffen habe!!! Von der Aufnahme in der Klinik über die operative Leistung bis hin zu den überragenden Leistungen des Pflegepersonals und des Services bin ich immer noch begeistert. Nachdem ich mittlerweile die AHB erfolgreich absolviert habe und fast mein ganz normales Leben wieder wahrnehmen kann, nochmals ein herzliches Dankeschön!

Zum Schluss noch ein persönliches Anliegen:

Zögert nicht, an Studien teilzunehmen!