Gästebuch

Die Bewertungen unserer Gäste sind für uns von zentraler Bedeutung. Sie garantieren die Transparenz unserer Leistung und dienen der internen Qualitätsüberprüfung. Wir sind sehr stolz darauf, dass 98% der bei uns behandelten Patienten die Klinik an Freunde und Verwandte weiterempfehlen würden - für uns ein unschlagbares Kompliment.

Wir laden Sie ein, unser Gästebuch zu durchstöbern. Wir sind uns sicher, dass Sie sich durch diese Informationen aus erster Hand einen soliden Eindruck der Martini-Klinik machen können.
Da hier immer wieder bestätigt wird, dass die Berichte ehemaliger Patienten bei der Entscheidung für eine Klinik hilfreich sind, haben wir die Einträge ab September 2015 ein Jahr lang auch auf Englisch übersetzt. So können auch unsere internationalen Patienten von den ausführlichen Berichten unserer deutschen Patienten profitieren. 

Auch die Berichte in der nationalen und internationalen Presse können die Darstellung unserer Leistung verifizieren und Ihr Bild von der Martini-Klinik komplettieren.


Anzeige: 41 - 50 von 855.
 

26. Februar 2020 / Michael S. aus Stassfurt

Vielen Dank an die Martini-Klinik!

Ein Jahr nach gelungener Operation möchte ich zurückblicken und eine erste Bilanz ziehen.
Bei mir wurde der Tumor dank Vorsorgeuntersuchung früh entdeckt und so konnte nervschonend operiert werden. Nach klassischem Schnitt und 6 Tagen Aufenthalt in der Martini-Klinik bin ich ohne Probleme mit dem Auto selbst nach Hause gefahren. Mein von Anfang an positiver Eindruck vom gesamten Team der Martini-Klinik ist zu einem Dauerhaften geworden. Hier sind Spezialisten am Werk die ihr Handwerk verstehen und dabei nichts dem Zufall überlassen. Von der Beratung über Aufnahme und Betreuung während des Klinikaufenthalts, der eigentlichen Operation bis hin zur Qualitätskontrolle danach - alles einfach klasse.
Mein besonderer Dank gilt Prof. Salomon für seine hervorragende Arbeit.
Er hat mich in einem Erstgespräch sehr gut beraten, vor und nach der OP informiert und schlussendlich auch mit Erfolg operiert.
Ich kann jedem der mit ähnlichen Problemen konfrontiert wird nur empfehlen, sich an die Martini-Klinik zu wenden. Alle positiven Bewertungen, die ich hier gelesen habe würde ich jederzeit und ohne Einschränkungen unterschreiben. Ich werde die Martini-Klinik in bester Erinnerung behalten. Danke und weiter so!

Michael (63)

 

23. Februar 2020 / Hartmut F. aus Marktrodach

Ich wurde vor 23 Tagen an der Martini-Klinik mit da Vinci-Roboter von Herrn PD Dr. Tobias Maurer operiert. Alles verlief komplikationslos. Am 3. Tag nach OP benötigte ich keine Schmerzmittel mehr. Am 4. Tag nach OP konnte der Katheter entfernt werden. Am 5. Tag wurde ich entlassen. Kontinenz war vom ersten Tag an kein Thema für mich. Ich trug noch ca. 10 Tage lang Vorlagen nur zur Vorsicht, vor einer guten Woche legte ich auch diese ab. Jetzt bin ich auf AHB und sehe, dass es aus anderen Kliniken auch viele Fälle gibt, bei denen es leider ganz anders abläuft. Das Kontinenz-Training bei der AHB ist für mich eigentlich überflüssig. Dafür unternahm ich gestern z.B. eine 18 km lange Wanderung und fühlte mich danach pudelwohl.
Es ist nun Zeit Danke zu sagen für eine unglaublich professionelle und spezialisierte medizinische Behandlung und Operation. Bei allen Ärzten spürt man nicht nur ein enormes Wissen und Können sondern auch Empathie gegenüber dem Patienten.
Besonders einmalig ist auch das gesamte Pflegepersonal. Es zeichnet sich ebenfalls nicht nur durch Professionalität sondern durch eine besondere Liebenswürdigkeit aus.
Der Catering-Service, die Reinigungskräfte und die Verwaltung vermitteln einem ebenfalls den Eindruck, sich nicht in einem Krankenhaus sondern im Urlaub in einem Sterne-Hotel zu befinden.
Man kann nur jedem Mann mit Prostatakarzinom empfehlen: Diese Klinik ist die erste Wahl!

 

04. Februar 2020 / Joachim P. aus Lübeck

Nun sind nach meiner OP fast auf den Tag genau 3 Jahre vergangen.
Wie geht es mir?? Hervorragend kann ich nur sagen. Mir geht es sehr gut. Bin voller Aktivitäten, habe Spaß am Leben. Habe keine gesundheitlichen Einschränkungen. Jetzt ist es an der Zeit noch einmal danke zu sagen. Danke an die Ärzte, danke an das gesamte Pflegepersonal, danke an den Catering Service, danke an das Reinigungspersonal, danke an das Büro zwecks Aufnahme in die Klinik. Ihr seid ein tolles, kompetentes Team. So eine Klinik habe ich noch nicht erlebt. Alleine die Menschlichkeit die einem in dieser Klinik entgegen gebracht wird.
Herzlichen Dank, weiterhin alles Gute für das Team und natürlich alles Gute und beste Wünsche den Patienten.

Joachim P.

 

03. Februar 2020 / Heinz-Jürgen B. aus Cappel-Neufeld/Cuxhaven

Von der Aufnahme bis zur Entlassung war ich begeistert vom gesamten Team. Ich habe mich während des gesamten Aufenthaltes bestens versorgt und sehr wohl gefühlt.
Eine Klinik wie diese sucht Ihresgleichen.
Danke für alles.

 

03. Februar 2020 / Hans Joachim G. aus Bordesholm

Vom 14. – 21. Januar 2020 war ich zu einer daVinci Prostatektomie in der MARTINI-KLINIK.

Eine kurze Bewertung.
Ethik, Empathie und Kompetenz gehen in dieser Klinik eine beispielhafte Verbindung ein!
Das gilt für den Operateur Prof. Dr. Hans Heinzer bis hin zur Krankenpflegerin Barbara Atonio Battuci.

Mit großer Dankbarkeit und Respekt!

Hans Joachim G.(74)

 

29. Januar 2020 / Ludwig W. aus Bonn

Ich wurde am 19.12.2019 in der Martini Klinik operiert. Es handelte sich um eine Totalentnahme der Prostata aufgrund eines Karzinoms mit dem Gleason Score 7a. Wie alle, die auf dieser Seite schreiben, hatte auch ich gewaltigen Bammel vor der Operation, aber ebenso wie die meisten meiner Miterkrankten waren meine Erfahrungen mit der Klinik hundertprozentig positiv. Ich möchte mich deswegen bei Herrn Professor Graefen, Herrn Dr. Schott und den Schwestern und Pflegern von ganzem Herzen für die erstklassige Behandlung bedanken. Ich wurde schon nach sechs Tagen am 25.12.2019 ohne Kahteder entlassen, und bin mittlerweile beschwerdefrei. Mein PSA Wert befindet sich bei 0,3. Halleluja!
Dr. Ludwig Witzani

PS: Wer es etwas genauer wissen will samt atmosphärer Schilderungen und aller Details den verweise ich auf mein TAGEBUCH EINER PROSTATAOPERATION http://adrian-ambrer.de/die-reise-nach-hamburg/

 

23. Januar 2020 / Bernd W. aus Solingen

Mitte 2018 wurde bei mir ein Prostatakarzinom festgestellt. Es sollte vorerst nur einer ständigen Kontrolle unterliegen. Mitte 2019 wurde bei einer zweiten Biopsie festgestellt, dass es sich relativ schnell entwickelt hat. Damit stand fest: "das Ding muss raus". Aber wo? Für meinen Urologen Dr. Werner stellte sich diese Frage nicht. Er sagte mir glasklar "Sie gehen nach Hamburg". Nicht gerade um die Ecke, dachte ich mir, aber keine Diskussion. Also machte ich mich Anfang Oktober 2019 auf den 400 km weiten Weg zur Vorstellung in der Martini-Klinik. Schon an diesem Tag fühlte ich mich dort richtig. Dann, gleich am Anreisetag war mir klar, dass es die richtige Entscheidung war. Man merkte sofort, dass hier alles durchstrukturiert ist und jeder weiß, was er tut. Am nächsten Tag, am 9.1. wurde ich von Prof. Thomas Steuber operiert. Die Operation verlief problemlos. Der Prof. nahm sich die Zeit, um vier Mal persönlich mit mir zu sprechen. Ich fühlte mich noch in keiner Klinik so umsorgt wie dort. Super Ärzteteam, super Pflegeteam und super Serviceteam. Kurzum: Meinen herzlichsten Dank an ALLE! Besser kann es kaum gehen. Ich werde diese Klinik uneingeschränkt weiter empfehlen.

Mit freundlichen Grüßen
Bernd W.

 

23. Januar 2020 / Jörg D. aus Steimke

Ja, wo soll ich anfangen? Mit 52 Prostatakrebs diagnostiziert zu bekommen war nicht einfach. Ich hatte mich aber schnell für die radikale Prostatektomie entschieden und mein Urologe riet mir 2000 Euro in die Hand zu nehmen und die OP in der Martini-Klinik mit dem da Vinci durchzuführen. Diesen Schritt habe ich bis jetzt nicht bereut.
Die nervschonende OP liegt jetzt 16 Tage hinter mir, der Katheder wurde vor 9 Tagen entfernt und ich bin seit 8 Tagen zu Hause. Was mich am meisten erstaunt ist, dass ich wirklich seit dem 3. Tag nach der Kathederentfernung schon keine Einlagen mehr benötigte und auch in der Nacht nur einmal auf Toilette muss. Dies hatte ich mir deutlich schlimmer vorgestellt und ehrlich gesagt auch Ängste ausgestanden! Auch die Nerven für die Erektion scheinen sich so langsam wieder zu erholen. Letztendlich bin ich rundum zufrieden und glücklich, dass es so gut verlaufen ist.
Ein ganz großes Dankeschön an die gesamte Martini-Klinik und die Station 4, im Speziellen an Prof. Steuber und sein OP-Team, dem Pfleger Udo für die ersten Schritte, Rocco und Norman für die Arbeit im Actionzimmer 104 und dem Menügott Kazemi für das echt leckere Essen.

 

20. Januar 2020 / Bernd H. aus Wolfsburg

Lieber Dr. Budäus, liebe Martini-Klinik,

ich möchte mich bei Ihnen, Ihren Kollegen und dem kompletten Pflegepersonal ganz herzlich bedanken.
Nach der Diagnose Prostatakarzinom sah ich mit sehr gemischten Gefühlen meinem Krankenhausaufenthalt und der Operation entgegen. Doch bereits mit der Aufnahme und den Voruntersuchungen in der Klinik merkte ich, dass ich mit der Martini-Klinik eine sehr gute Wahl getroffen habe. Die Betreuung und die Freundlichkeit war vom ersten bis zum letzten Tag ganz hervorragend.
Die Operation wurde bei mir mit der da Vinci-Methode durchgeführt. Bereits einen Tag nach der Operation hatte ich keine Schmerzen mehr.
Der Katheter wurde am fünften Tag nach der Operation entfernt. Bereits am ersten Tag nach der Katheter Entfernung war ich mit meiner Kontinenz hoch zufrieden.
Vier Tage nach meiner Entlassung erhielt ich von Dr. Budäus einen Anruf, in dem er mir mitteilte, dass der histologische Befund keine Auffälligkeiten ergab.
Meine Anerkennung gilt Ihrer chirurgischen Leistung und dem gesamten ärztlichen und pflegerischen Team.

Vielen Dank für alles
Bernd H.

 

20. Januar 2020 / Manfred H. aus Hamburg

Vormals bestrahlte Prostatae werden sehr ungern von Chirurgen operiert. Das ist nervige Fisselsarbeit an zerstörtem Gewebe mit hoher Chance auf beträchtliche Inkontinenz des Patienten.
Ruhm und Ehre ist damit kaum zu gewinnen. Professor Steuber von der Martini-Klinik aber sagte:“Wir schaffen das!!!“. Mit feiner Klinge hat er mich im August 2019 operiert. Mit vollem Erfolg. Mein postoperativer Zustand ist nahe dem präoperativen. So kann ich locker ein normales Leben weiterführen.

Der stationäre Aufenthalt in der Martini-Klinik war geprägt von ruhigen, stressfreien Betreuern. Keine Nervosität, keine Eile mit aller Zeit, die die Patientenwünsche gebrauchten.

Bei einem anderen Thema hätte ich gesagt:“Gerne wieder!“. So sage ich für beide Disziplinen:“Weiter so! Geht nicht besser!“