Gästebuch

Die Bewertungen unserer Gäste sind für uns von zentraler Bedeutung. Sie garantieren die Transparenz unserer Leistung und dienen der internen Qualitätsüberprüfung. Wir sind sehr stolz darauf, dass 98% der bei uns behandelten Patienten die Klinik an Freunde und Verwandte weiterempfehlen würden - für uns ein unschlagbares Kompliment.

Wir laden Sie ein, unser Gästebuch zu durchstöbern. Wir sind uns sicher, dass Sie sich durch diese Informationen aus erster Hand einen soliden Eindruck der Martini-Klinik machen können.
Da hier immer wieder bestätigt wird, dass die Berichte ehemaliger Patienten bei der Entscheidung für eine Klinik hilfreich sind, haben wir die Einträge ab September 2015 ein Jahr lang auch auf Englisch übersetzt. So können auch unsere internationalen Patienten von den ausführlichen Berichten unserer deutschen Patienten profitieren. 

Auch die Berichte in der nationalen und internationalen Presse können die Darstellung unserer Leistung verifizieren und Ihr Bild von der Martini-Klinik komplettieren.


Anzeige: 1 - 10 von 822.
 

03. April 2020 / A. S. aus Itzehoe

Sehr geehrtes Team von der Martini-Klinik,

ich wurde am 11.03 20 in der Martini-Klinik in Hamburg operiert, als Patient habe ich mich jedoch zu jeder Zeit gut aufgehoben gefühlt. Das Team war sehr professionell, freundlich und vor allem kompetent. Von daher vielen Dank an das komplette Team, inkl. Service.
Aufgrund der guter Versorgung vor, während aber auch nach der OP konnte ich mich gut erholen und bereits vorzeitig entlassen werden. Ein besonderes Dankeschön mochte ich an Prof. Dr. Tilki richten und dem OP-Team.
Ich kann nur jedem Mann empfehlen, sich in der Martini-Klinik in Hamburg operieren zu lassen.

A. S. - 66 Jahre Alt

 

30. März 2020 / Hans S. aus Delbrück

Gerade ein paar Tage entlassen, fühle ich mich heute schon (fast) wieder hergestellt.

Auf diesem Wege möchte ich mich ausdrücklich beim ganzen Team bedanken,
- bei den Servicekräften (sei es Verpflegung, Reinigung oder Verwaltung),
- bei dem Pflege-Personal,
- bei den Ärzten.

Soweit ich das beurteilen kann, haben Sie im besten Sinne als TEAM gearbeitet. Nicht, wie so oft negativ bemüht (TEAM = Toll Ein Anderer Machts) - sondern wirklich gemeinsam am Ergebnis orientiert.
Ich würde das bei Ihnen übersetzen mit TEAM = Toll Ehrlich Alle Machen!

Hier wird gemacht. Und zwar koordiniert, transparent, im Sinne des Kunden - durch alle Beteiligten den kompletten Prozess im Auge behaltend:

+ von Verwaltungs-MA, die höflich und mit Zeitvorlauf fehlende Untersuchungsergebnisse von mir anmahnten
+ von der Pflegerin, die diskret aber hilfreich bei der Voruntersuchung meinen Bahn-Rückreistermin ermöglicht hat
+ vom 1. Operateur, der einsam aber klar und nachvollziehbar entschied, aufgrund MRSA meine OP zu verschieben
+ von der Pflegerin, die mich umfassend mit MRSA-Sanierungsablauf und -material ausgestattet hat
+ von der OP-Schwester, die mit mir San-Francisco-Urlaubseindrücke (Golden Gate im Nebel) austauschte und mich unmittelbar vor der OP perfekt ablenkte
+ von der Putzfrau, die mit Erlebnissen, wie Klopapier-Klau durch Aufbruch eines PKW im Kaufhaus-Parkhaus, zur Erheiterung beitrug
+ vom 2. Operateur, der auch nach Entlassung einen direkten Kontakt angeboten hat
+ und das alles unter eigener Gefährdung wegen Corona
(... um nur einige Beispiele zu nennen ...)

Dazu passt der Titel der Lektüre, die ich nichts ahnend dabei hatte
- "Heldenfabrik" von Christian von Ditfurth -
der Titel wurde aus meiner Sicht Programm und ist bezeichnend für Ihre Klinik: hier werden zwar keine Helden gemacht - aber in dieser höchst professionalisierten und spezialisierten Einrichtung - machen Helden!!! Sie selbst sind es!

Danke Ihnen nochmal -
es war mir eine Ehre.

 

25. März 2020 / Joachim K. aus Harsefeld

Sehr geehrtes Team von der Martini-Klinik,

ich bin am 20. Januar bei Ihnen auf traditionelle Weise operiert worden und möchte mich auf diesem Wege bei ALLEN Beteiligten für die erstklassige Ausführung und Betreuung in jeglicher Hinsicht herzlich bedanken. Ich habe auch schon die AHB erfolgreich abgeschlossen und kann schon wieder arbeiten. Damit hätte ich im Vorwege nicht gerechnet. Nochmals vielen herzlichen Dank!

 

22. März 2020 / Andreas N. aus Hamburg

Eine Klinik aller erster Güte!

Es fällt schwer, den bisherigen Bewertungen und Kommentaren etwas hinzuzufügen, ohne in langweilige Wiederholungen zu verfallen. Die Martini-Klinik ist tatsächlich das, was über sie überall berichtet wird: eine Prostata-Spezialklinik allererster Güte!
Mein Aufenthalt dauerte vom 11.03.-17.03.2020 und war rekordverdächtig kurz. Jedem Patienten empfehle ich, sich die vorher ausgehändigten Broschüren und Informationsblätter über den Klinikaufenthalt, die Behandlung selbst und die Zeit nach der Entlassung sorgfältig durchzulesen. Wer sich die Zeit dafür genommen hat, weiß eigentlich schon fast alles. Man kann sich dann vor Ort auf die wirklich relevanten Fragen beschränken.
Die Aufnahme in die Klinik erfolgte freundlich, einfühlsam und zeitlich gut getaktet. Die Zimmer entsprechen eher einem Hotel- als einem Krankenhauszimmer (kleiner Schreibtisch, Tisch mit 2 Stühlen,vernünftiger Kleiderschrank, Minitresor, Kühlschrank, großzügiger WC- und Duschbereich). Die Verpflegung ist sehr gut, man hat eine große Auswahl an Essen und Getränken.
Mein mir bis dahin unbekannter Operateur, Prof. Dr. Haese, erschien im Laufe des Nachmittags (Aufnahmetag) zur Vorbesprechung und entpuppte sich als äußerst freundlich und hoch kompetent. Ich hatte mich für die da Vinci Operationsmethode (Roboter) entschieden. Mir hat die sachlich und schnörkellose Aufklärung von Prof. Haese sehr gut gefallen. Alles wurde mir von Prof. Haese umfassend, verständlich und immer mit einer möglichen Alternative A oder B erkärt. Ich hatte trotz des Wissensvorsprungs meines Operateurs immer das Gefühl, die letzte Entscheidung noch selbst treffen zu können. Mit dem so spontan aufgebauten Vertrauen ging es in die Nacht vor der OP und natürlich in die OP selbst.

Am nächsten Tag gleich die Operation, abends das erste Mal aufgestanden und in Begleitung einer Schwester gelaufen. Kaum Beschwerden, keine Schmerzen. Nächster Tag: kleine Spaziergänge und Verdauung in Gang bringen. Am 3.- 4. Tag nach der OP Wiederherstellen der Fitness durch immer ausgedehntere Spaziergänge auch nach draußen sowie Treppensteigen zwischen den Stationen. Am Tag 5 Katheterentfernung (ganz undramatischer Akt!) und am Tag 6 Entlassung. Ab Entlassungstag kontinent!

Wenn ich das Personal bisher nicht erwähnt habe, dann nur, um es an dieser Stelle besonders hervorzuheben. So sehr ich Prof. Haese für seine Kompetenz und verbindliche Art schätze und ihm zu unendlichem Dank für den reibungslosen Verlauf der OP und die wenigen OP-Nachwirkungen verpflichtet bin: die eigentlichen Stars der Klinik sind die Schwestern und Pfleger, die Tag und Nacht an Deinem Bett stehen, wenn eine Behandlung ansteht oder etwas nicht läuft. Mit welcher unglaublichen Empathie, Hingabe und Ausdauer sich die etwa 10 bis 14 Schwestern und Pfleger abwechselnd um ihre Patienten kümmern, ist einfach unfassbar! Die Kenntnisse des Pflegepersonals und ihre Motivation sind weit überdurchschnittlich, alles traf zu, was von ihnen bei mir diagnostiziert oder vorhergesagt wurde. Es wäre unfair, einige Namen hervorzuheben, mein tiefer Dank und meine Verbundenheit gilt allen!

Selbstverständlich schließt sich hier ein Kreis. Denn ohne die Spitzenchirurgen, ohne das exquisite Klinikmanagement würde es wohl auch nicht diese exzellente Pflegeleistung auf den Stationen der Martini-Klinik geben. Ich hoffe deshalb, dass das Beispiel Martini-Klinik Schule macht und auch von anderen medizinischen Fachbereichen und an anderen Standorten aufgegriffen wird.

 

19. März 2020 / Holger T. aus Siegburg

Liebes Ambulanz-Team,

In der letzten Woche war ich bei Ihnen anlässlich einer perinealen Biopsie und den relevanten Voruntersuchungen.
Mein Eindruck, den ich schon im Vorfeld durch Mails und Telefonate hatte, wurde voll bestätigt: Ich habe Sie als sehr, sehr hilfsbereit, emphatisch in einer schwierigen Situation, freundlich und transparent empfunden. All meine Fragen wurden beantwortet. Der Ablauf verlief reibungslos, ohne lange Wartezeiten, und atmosphärisch wirklich toll. Auf Mails im Vorfeld wurde immer sehr schnell geantwortet, das hat mir Sicherheit gegeben.
Das gilt im Übrigen auch für die Vorbesprechungen mit Frau Nagaraj und der Anästhesie.
Den Eingriff habe ich gut überstanden. Als dann gestern das Ergebnis kam, dass kein Tumorgewebe gefunden worden sei, war ich sehr, sehr glücklich, nach all den dunklen Prognosen vorher.

Ich hoffe, nicht noch einmal solche Monate haben zu müssen, aber eines ist sicher: bei Bedarf werde ich wieder nach Hamburg zu Ihnen kommen.

Herzlichen Dank für alles und bleiben Sie alle gesund.

 

03. März 2020 / Thomas W. aus Naumburg/Saale

Am 11.02.2020 wurde bei mir, nach einer Krebsdiagnose, die Prostata unter Anwendung der da Vinci-roboterassistierten OP-Methode entfernt. Schon am 16.02.2020 konnte ich die Klinik wieder verlassen. Am 24.02.2020 wurde mir von meinem niedergelassenen Urologen der Blasenkatheter entfernt.

Vom ersten Tag an habe ich keine Probleme beim Wasserlassen und es "tröpfelt" auch nichts nach. Ich bin total begeistert. Selbst mein Urologe war von diesem Ergebnis überrascht.

An dieser Stelle möchte ich meinem Operateur, Herrn Prof. Th. Steuber, vielen herzlichen Dank sagen. Seine Arbeit war augenscheinlich höchst professionell und hat meinen Körper geschont. Selbst nach so kurzer Zeit befinde ich mich körperlich und psychisch in sehr guter Verfassung.

Ebenso gilt mein aller herzlichster Dank dem gesamten Team der Martini-Klinik. Von den betreuenden Ärzten, über die patientenzugewandte Pflege bis hin zu Catering und Service wurden meine Erwartungen
weit übertroffen. Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und eine angenehme Atmosphäre prägten durchweg die Zeit meines Aufenthaltes. Vieles erinnerte mehr an einen guten Hotelaufenthalt als an eine Klinik. (besonders die schmackhafte und vielseitige Verpflegung)

Ich kann nur allen Männern, die von Prostatakrebs betroffen sind, empfehlen, sich unbedingt an die Martini-Klinik zu wenden. Diese medizinische Einrichtung ist in jeder Hinsicht allererste Wahl!

 

02. März 2020 / Rolf L. aus Frankfurt am Main

Sehr geehrter Herr Prof. Huland,

nachdem bei mir ein Prostatakarzinom diagnostiziert wurde, empfahl mir mein behandelnder Urologe eine radikale Prostatatektomie.

Auf der Suche nach einer fachlich geeigneten Klinik wurde ich aufgrund eines TV-Berichts (Markus Lanz) auf die Martini-Klinik aufmerksam. Dieser Bericht und die Meinungen der dort interviewten Teilnehmer machte einen sehr positiven und vertrauenserweckenden Eindruck auf mich, der sich bei der anschließenden Kontaktaufnahme und den Vorsorgeuntersuchungen in Ihrer Klinik vollumfänglich bestätigte. Nach eingehenden Vorgesprächen mit dem Ärzteteam entschied ich mich auf deren Anraten für die „klassische“ OP-Methode.

Sie, Herr Prof. Huland, haben mich am 16.10.2019 operiert, wofür ich mich bei Ihnen sehr herzlich bedanken und Ihnen gleichzeitig ein großes Lob aussprechen möchte, denn ich war bereits nach kurzer Zeit wieder kontinent, woran sich bis zum heutigen Tag nichts geändert hat.

Stets fühlte ich mich bei dem gesamten Ärzte- und Pflegeteam sowie dem Servicepersonal sehr gut aufgehoben und hervorragend betreut.

Selbstverständlich stellt eine derartige Diagnose für jeden Menschen – und so auch für mich - eine psychische Belastung dar, die aber durch die professionelle Behandlung und Betreuung während meines Klinikaufenthaltes zeitweise stark in den Hintergrund rückte.

Für mich steht die Martini-Klinik auf Platz Nr. 1 bei der Behandlung für derartige Erkrankungen und ich werde nicht müde, Freunden und Bekannten hiervon zu berichten und Sie weiterzuempfehlen.

Mit freundlichen Grüßen
Rolf L.

 

26. Februar 2020 / Michael S. aus Stassfurt

Vielen Dank an die Martini-Klinik!

Ein Jahr nach gelungener Operation möchte ich zurückblicken und eine erste Bilanz ziehen.
Bei mir wurde der Tumor dank Vorsorgeuntersuchung früh entdeckt und so konnte nervschonend operiert werden. Nach klassischem Schnitt und 6 Tagen Aufenthalt in der Martini-Klinik bin ich ohne Probleme mit dem Auto selbst nach Hause gefahren. Mein von Anfang an positiver Eindruck vom gesamten Team der Martini-Klinik ist zu einem Dauerhaften geworden. Hier sind Spezialisten am Werk die ihr Handwerk verstehen und dabei nichts dem Zufall überlassen. Von der Beratung über Aufnahme und Betreuung während des Klinikaufenthalts, der eigentlichen Operation bis hin zur Qualitätskontrolle danach - alles einfach klasse.
Mein besonderer Dank gilt Prof. Salomon für seine hervorragende Arbeit.
Er hat mich in einem Erstgespräch sehr gut beraten, vor und nach der OP informiert und schlussendlich auch mit Erfolg operiert.
Ich kann jedem der mit ähnlichen Problemen konfrontiert wird nur empfehlen, sich an die Martini-Klinik zu wenden. Alle positiven Bewertungen, die ich hier gelesen habe würde ich jederzeit und ohne Einschränkungen unterschreiben. Ich werde die Martini-Klinik in bester Erinnerung behalten. Danke und weiter so!

Michael (63)

 

23. Februar 2020 / Hartmut F. aus Marktrodach

Ich wurde vor 23 Tagen an der Martini-Klinik mit da Vinci-Roboter von Herrn PD Dr. Tobias Maurer operiert. Alles verlief komplikationslos. Am 3. Tag nach OP benötigte ich keine Schmerzmittel mehr. Am 4. Tag nach OP konnte der Katheter entfernt werden. Am 5. Tag wurde ich entlassen. Kontinenz war vom ersten Tag an kein Thema für mich. Ich trug noch ca. 10 Tage lang Vorlagen nur zur Vorsicht, vor einer guten Woche legte ich auch diese ab. Jetzt bin ich auf AHB und sehe, dass es aus anderen Kliniken auch viele Fälle gibt, bei denen es leider ganz anders abläuft. Das Kontinenz-Training bei der AHB ist für mich eigentlich überflüssig. Dafür unternahm ich gestern z.B. eine 18 km lange Wanderung und fühlte mich danach pudelwohl.
Es ist nun Zeit Danke zu sagen für eine unglaublich professionelle und spezialisierte medizinische Behandlung und Operation. Bei allen Ärzten spürt man nicht nur ein enormes Wissen und Können sondern auch Empathie gegenüber dem Patienten.
Besonders einmalig ist auch das gesamte Pflegepersonal. Es zeichnet sich ebenfalls nicht nur durch Professionalität sondern durch eine besondere Liebenswürdigkeit aus.
Der Catering-Service, die Reinigungskräfte und die Verwaltung vermitteln einem ebenfalls den Eindruck, sich nicht in einem Krankenhaus sondern im Urlaub in einem Sterne-Hotel zu befinden.
Man kann nur jedem Mann mit Prostatakarzinom empfehlen: Diese Klinik ist die erste Wahl!

 

04. Februar 2020 / Joachim P. aus Lübeck

Nun sind nach meiner OP fast auf den Tag genau 3 Jahre vergangen.
Wie geht es mir?? Hervorragend kann ich nur sagen. Mir geht es sehr gut. Bin voller Aktivitäten, habe Spaß am Leben. Habe keine gesundheitlichen Einschränkungen. Jetzt ist es an der Zeit noch einmal danke zu sagen. Danke an die Ärzte, danke an das gesamte Pflegepersonal, danke an den Catering Service, danke an das Reinigungspersonal, danke an das Büro zwecks Aufnahme in die Klinik. Ihr seid ein tolles, kompetentes Team. So eine Klinik habe ich noch nicht erlebt. Alleine die Menschlichkeit die einem in dieser Klinik entgegen gebracht wird.
Herzlichen Dank, weiterhin alles Gute für das Team und natürlich alles Gute und beste Wünsche den Patienten.

Joachim P.